SEO 2015: Onpage Optimierung – Neue Rankingfaktoren

Jochen Fuchs

In den letzten Artikeln dieser Serie haben wir die inhaltlichen, strukturellen und technischen Faktoren betrachtet, die euch im Rennen um die vorderen Plätze in den Suchergebnissen nach vorne bringen. Aber die Suchmaschinen ändern sich ständig. In der Zukunft werden neben dem Inhalt auch ganz neue, bisher unbekannte Faktoren eine größere Rolle einnehmen.

Seitenperformance

Was schon länger als Gerücht gehandelt wurde, wird offenbar schneller zur Realität als gedacht. Google wird in absehbarer Zukunft beginnen, Websites mit langen Ladezeiten in den immer wichtigeren mobilen Suchergebnissen sichtbar zu kennzeichnen.

Eine Einbeziehung in das tatsächliche Ranking wird mit hoher Wahrscheinlichkeit folgen. Wie in allen Bereichen des Onpage-SEO gilt auch hier wieder. Was euren Benutzern hilft, hilft auch Google. Wenn eure Seite flott lädt, selbst auch bei langsamen mobilen Verbindungen, macht das eure Seite wertvoller für eure Benutzer, und Suchmaschinen werden das mit besseren Rankings belohnen.

Google zieht mobile Websites als Rankigfaktor heran.

Schon lange hat man darüber gemunkelt, am 21.April 2015 ist es soweit und Google wird mobile Websites als Rankingfaktor in den Algorithmus aufnehmen. Wer bis heute noch keine mobile Version seiner Website anbietet, sollte spätestens jetzt umdenken. Mobile wird immer wichtiger und ist in einigen Bereichen heute schon relevanter als die Desktop-Version.

Bisher hat Google in den mobilen Suchergebnissen einfach die Rankings der Desktop-Seiten gespiegelt. Ab dem 21. April wird die mobile Suchergebnis‐Liste autonomer und Google wird auf Mobilgeräte optimierte Seiten in den Suchergebnislisten bevorzugen. Damit wird die Optimierung der Websites endgültig zu einem Hard-Fact den man nicht mehr ignorieren kann.


Über das Mobile Friendly Tool von Google könnt ihr testen ob eure Seite von Google als „mobile friendly“ eingestuft wird.

Installierte Apps als Rankingfaktor

Ebenfalls als Rankingfaktor herangezogen werden ab dem 21. April installierte Apps des Nutzers. Sucht er beispielsweise nach einem neuen Auto und hat die App von „Mobile.de“ installiert, dann wird Google ihm bevorzugt diese Seite ausliefern und ggf. direkt die App öffnen, anstatt dem User Konkurrenzprodukte anzubieten. Quelle

Soweit einmal zum Thema SEO‐Onpage Optimierung. Wenn ihr diese grundlegenden Dinge bei der Website Erstellung beachtet, seid ihr aber auch in Bezug auf SEO sehr gut aufgestellt. Wie ihr gesehen habt, hängt sehr wenig an der technischen Beschaffenheit einer Seite, vielmehr spielen Struktur und Inhalte die tragende Rolle im modernen SEO.

Im nächsten Artikel „SEO 2015: Offpage-Optimierung“ erkläre ich euch die wichtigsten Maßnahmen für das Offpage‐SEO und welche Auswirkungen das für das Ranking bei Google hat.

Built with pride in rukzuk © 2015 rukzuk AG