rukzuk wird Open Source

Sebastian Roller

Liebe rukzuk-Nutzerinnen und Nutzer,

zum Abschluss des Jahres 2015, dem ersten vollständigen Kalenderjahr für rukzuk im Livebetrieb, möchten wir Euch einen kleinen Statusreport geben: Was ist alles passiert, wo stehen wir und vor allem: wo geht es hin mit rukzuk?

Wir sind stolz berichten zu dürfen, dass rukzuk den ersten Markttest erfolgreich bestanden hat: Mehr als 300 Kunden in Deutschland setzen bereits auf unsere weltweit einmalige Kombination aus Designtool und Content Management System. Darunter viele kleine und mittlere Agenturen, Freelancer aber auch namhafte Publisher, wie die Süddeutsche Zeitung oder die Dekra-Akademie. Insgesamt wurden mit rukzuk schon rund 1.000 Websites publiziert. Das Feedback in Fachpublikationen wie Page oder DrWeb war überragend. Darüber freuen wir uns sehr und möchten uns bei Euch allen ganz herzlich bedanken!

Nun steht die nächste Stufe in der Evolution von rukzuk bevor: rukzuk wird Open Source!

Was bedeutet das?

Das bedeutet, dass der Quellcode der Software ab sofort öffentlich bei GitHub unter https://github.com/rukzuk abrufbar ist. Jeder kann nun mit ein wenig technischem Know-How rukzuk selbst betreiben und sich aktiv an der Entwicklung beteiligen. Für eine einfache und komfortable Installation haben wir auch ein sogenanntes Docker-Image erstellt (https://hub.docker.com/r/rukzuk/rukzuk/). Damit lässt sich rukzuk in wenigen Minuten installieren. Die Bereitstellung dieser Version hat in den vergangenen Wochen und Monaten viele Ressourcen beansprucht, darum war es in letzter Zeit etwas still hier, wir möchten Euch bitten, das zu entschuldigen.

Warum machen wir das?

Quelloffene Software erhöht die Sicherheit für Nutzer in vielerlei Hinsicht. Nicht nur in Bezug auf die tatsächliche IT-Security sondern nicht zuletzt auch in Hinblick auf langfristige Verfügbarkeit und Verlässlichkeit. Dies sind extrem wichtige Kriterien bei der Auswahl einer Plattform mit der man langfristig arbeiten möchte. Daher sind wir uns sicher, dass diese Maßnahme das Vertrauen in rukzuk weiter stärken und die Verbreitung extrem fördern wird. Wir selbst arbeiten von Anbeginn intensiv mit Open Source-Komponenten und wissen daher um die Mächtigkeit dieses Konzepts.

Damit erreichen wir ein weiteres, wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber unseren Wettbewerbern. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der Internationalisierung von rukzuk interessant. Natürlich hoffen wir auch auf Kontributionen anderer Developer, nicht zuletzt bei der Entwicklung weiterer Sprachversionen. Wie bereits gesagt: der erste, nationale Markttest ist bestanden. Nun lautet die Herausforderung, rukzuk international zu skalieren.

Und wie wollen wir dann Geld verdienen?

Richtig ist: Die Veröffentlichung von rukzuk als Open Source bedeutet, dass Anwender mit entsprechenden technischen Kompetenzen rukzuk selbst installieren und kostenlos einsetzen können. Unser Geschäftsmodell als "Software as a Service" (SaaS) berührt das allerdings nicht. Unverändert bieten wir rukzuk als Hosted Solution mit Support zu den bekannten Tarifen an. Die eigentliche Wertschöpfung liegt eben nicht in der Software an sich, sondern in den Services drum herum. Und diesen wird die zusätzliche Verbreitung von rukzuk natürlich auch dienlich sein.

Und was ist mit flyeralarm?

Natürlich läuft bei der Entwicklung und Etablierung eines Systems wie rukzuk nicht immer alles völlig rund. Nicht zuletzt businessseitig mussten wir teilweise auch unerfreuliche Erfahrungen sammeln. Von der Zusammenarbeit mit der Firma flyeralarm hatten wir uns vor allem Vertriebs- und Marketingeffekte erhofft, was zu Beginn auch der Fall war. Die Zielgruppen unserer Produkte sind letztlich aber doch weniger deckungsgleich als zunächst angenommen, unsere Marken abschließend nicht so kompatibel, wie wir uns alle gehofft hatten. Darum haben wir die freundschaftliche Zusammenarbeit mit flyeralarm, die uns ins Teilbereichen durchaus auch weitergeholfen hat, einvernehmlich wieder beendet. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Wir blicken also zurück auf ein ereignisreiches erstes Kalenderjahr und freuen uns auf ein sicher ebenso spannendes 2016. Wenn wir uns vom Weihnachtsmann etwas wünschen dürfen, dann dass Ihr produktiv und erfolgreich mit rukzuk arbeitet, zufrieden seid und Anderen über uns erzählt - gerne auch internationalen Freunden und Bekannten. Besonders freuen wir uns natürlich, wenn Ihr Euch aktiv in die Weiterentwicklung von rukzuk einbringt.

Wir wünschen Euch ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Euer rukzuk-Team

Du findest nicht das was du suchst? Kein Problem, schick uns eine E-Mail an help@rukzuk.com

Built with pride in rukzuk © 2015 rukzuk AG